Wie man einen mehrsträngigen Plot baut – ein Planspiel

ecko/pixelio.de

Plotten ist so eine Sache für sich. Je mehr Personen darin vorkommen, um so komplexer wird die Geschichte. Und umso komplexer die Geschichte, umso mehr Stolpersteine gibt es für den Autor.

Ein Autor, der die Mehrsträngigkeit meisterhaft umgesetzt hat, ist George R.R. Martin, der Autor von »A Game of Thrones«, zu deutsch: »Das Lied von Eis und Feuer«.
Diese Serie umfasst zehn Bände und jedes Kapitel wird aus der Sicht eines Protagonisten erzählt, erkennbar an der Kapitelüberschrift, die einfach nur aus dem Namen der jeweiligen Person besteht.

Ein meiner Meinung nach mehr als geniales Konzept, denn der Leser weiß so immer in welchem Strang er sich befindet. Die Frage ist, wie man ein solches Epos plant.

Eigentlich relativ einfach. Ich sage bewusst »relativ«. Denn wie gesagt: Mehr Personen, mehr Stolpersteine.

Machen wir ein Planspiel:

Am einfachsten ist es, wenn man mit einer Person beginnt und dieser eine komplette Geschichte zuweist. Im Anschluss nimmt man die zweitwichtigste Person und plottet ebenfalls eine Geschichte, die eng mit der ersten verwoben ist.

Das ganze Spielchen macht man mit allen Hauptpersonen.

Beispiel:

Plot 1: A wird von B überredet etwas Verbotenes zu tun und tut es.

Plot 2: B will etwas erreichen, das geht aber nur durch A.

Plot 3: C erleidet Schaden durch A und B und will Rache.

Hier sehen wir, dass die beiden Stränge einander bedingen. B ist der Auslöser für A und As Handlung ist die Bedingung für den Fortgang der Geschichte. C verkompliziert das ganze, weil er/sie unmittelbar von A und B betroffen ist und seinerseits in die Geschichte hineinspielt.

Tipp:

Lege dir eine Tabelle oder ein Diagramm an, damit du den Überblick nicht verlierst!

Anschließend besiehst du dir deine Plots und teilst sie in Szenen/Kapitel, wie auch immer du deine Abschnitte nennst, ein. Und jetzt kommt der schwierige Teil: das Sortieren.

Ich gehe davon aus, dass deine Handlungsstränge parallel verlaufen. Also lege dir am besten eine Timeline an, die dir zeigt welche Figur sich an welcher Stelle, wo befindet.

Das könnte näherungsweise zum Beispiel so aussehen:

Plot 2: B will etwas erreichen, das geht aber nur durch A. Plot 1: A wird von B überredet etwas Verbotenes zu tun und tut es. Plot 3: C erleidet Schaden durch A und B und will Rache.

Also:

Wunsch von B (Plot 2) und Ausnutzen von A

Überreden/Handlung von A durch B (Plot 1)

Schaden/Rache von C durch A und B (Plot 3)

 

Im nächsten Schritt wird dann alles fein säuberlich zerteilt und so arrangiert, dass die Einzelkapitel die größte Wirkung haben. Dann noch den Plot auf Löcher und gemeinsame Stellen (wichtig!) überprüfen und sich über einen mehrsträngigen Plot freuen!