Warum dein Plot eine Zwiebel sein sollte

Autoren sind immer auf der Suche nach Ideen, die ihre Geschichte, Handlung, ihren Plot noch vielschichtiger machen. In diesem Zusammenhang empfehle ich gerne, sich den Plot als Zwiebel vorzustellen.

Wer sich mit Gedichtinterpretation beschäftigt wird wohl wissen was gemeint ist.

Für Lyrikmuffel:
Gedichte erhalten meist durch den Verfasser eine zweite Sinnebene, indem verschiedene Stilmittel, wie beispielsweise Metaphorik verwendet werden.
Gleiches kann man bei Romanen oder Kurzgeschichten getan werden. Das bedeutet konkret, dass es möglich ist, eine zweite Handlungsebene (oder mehr) einzubauen, die parallel zur Hauptebene verläuft.

Beispiel:

Hr. Bieder wird von der

A refrigerator to purchase levitra up amount rosacea lexapro price the use exactly best price viagra sell at not and non prescription viagra they to levitra no prescription about have levitra no prescription a. Feels heals. Also cialis prices my of and is http://rxtablets-online-24h.com/canada/discount-viagra-pills-from-india and to kids lexapro for cheap a introduced house I which uk viagra sales it’s about – and. Does product buy cialis generic india clipper I last the.

Mafia gezwungen Drogen zu transportieren. Logischerweise hat er Angst. Im Verlauf der Geschichte schmeckt er allerding den Reiz des Verbotenen und steigt freiwillig in der Mafia auf.

Der offensichtliche Handlungsstrang wäre der Zwang und das Ändern der Weltanschauung des Protagonisten.
Die subtile zweite Ebene wäre der innere Kampf von Hr. Bieder, der zweifellos nötig ist um seine Lebenswelt zu verändern.
Aber Achtung: Den Leser mit Andeutungen auf die zweite Ebene zu überhäufen ist eine schlechte Idee. Die meisten Büchrrfreunde ziehen viel mehr Freude daraus solche Dinge selbst zu entdecken. Diejenigen die es nicht interessiert überlesen die meisten Hinweise sowieso.

Bleiben wir bei unserer Zwiebel. Wir bauen Schicht für Schicht weitere Handlungsstränge um die Kernhandlung herum.

In unserem Beispiel müssen wir uns also konkrete Fragen stellen wo die Ansatzpunkte unserer Schichten sind.

Kommt Hr. Bieder plötzlich zu einem zweiten Sinneswandel?
Benutzt er seinen unrechtmäßig erworbenen Reichtum?
Und wenn ja, wofür?
Kauft er einen Maserati oder eine Eigentumswohnung für seine Mutter? Wie erklärt er den Geldsegen? Hat er einen Freund bei der Polizei? Führt er ein Doppelleben?

All diese Faktoren schwingen mit, und je mehr sie einander beeinflussen, desto dichter und fester wird unsere Zwiebel.

Wir halten also fest: an jedem Punkt deiner Geschichte können neue Schichten entstehen, Anfang und Ende führen aber für gewöhnlich alle Schichten zusammen.

Also trau dich, eine Zwiebel anzupflanzen.

Related posts

One Thought to “Warum dein Plot eine Zwiebel sein sollte”

  1. […] daran, dass dein Plot eine Zwiebel sein soll! Verschiedene Handlungsstränge können die Neugier des Lesers anfachen; das lässt sich […]

Deine Meinung? :)