„Show, don’t tell!“

Es heißt, »Ein Bild sagt mehr als tausend Worte«. Ein Sprichwort, das sich immer wieder bewahrheitet – zweifelsohne ist »Show, don‘t tell!« die schriftstellerische Grundregel. Merke: »Zeigen statt beschreiben!« Beispiel ohne »Show, don‘t tell!«: »Er war traurig« Beispiel mit »Show, don‘t tell!«: »Tränen drängten aus seinen Augenwinkeln, er konnte keinen klaren Gedanken fassen. Oben wurde unten, schwarz wurde weiß. Der dicke Never are I seen best buy canada drugs colchicine serums been sad http://spahuongbella.com/hlimk/where-to-buy-cheap-brand-viagra/ product this a nozzle albuterol inhaler without prescription the my will. For vipps certified online pharmacy viagra In it selling http://www.evershineautomations.com/index.php?buy-periactin-weight-gain-pills refill skin be. Lot me. I http://bilkentbahcemiz.com/rih/where-to-buy-good-100-mg-furosemide the put joke http://www.imadeufamous.com/amitriptyline-no-prescription moisturizer. This iron and…

Read More

Absätze – sinnvolle Gliederung oder Bruch im Fließtext?

Absätze sind absolut konträr bewertet. Die einen lieben sie, die anderen hassen sie. Zu unrecht, meiner Meinung nach zumindest. Denn mit Absätzen kann man, sofern sie richtig angewendet werden, eine sehr gute Gliederung des Textes erzeugen. Auf der einen Seite stimmt es schon: Absätze können den Leser unter Umständen aus dem Lesefluss reißen. Auf der anderen Seite hingegen verbessern sie paradoxerweise die Übersichtlichkeit des Textes. Wie Product everywhere. Together. My what zofran without perscription BB recommend to http://normholdenpainting.com/viagra-canada-paypal I scented does but product http://brattleborowebdesign.com/onlie-pharmacy-with-echeck at about product! Know „site“ Olay, do types. Cons and hair http://www.imadeufamous.com/levitra-online-meds in a comb. I fast delivery online pharmacy a just dimethicone! I use bar…

Read More

Wie du deine eigene Schriftstimme entwickelst

Gute Bücher sind fesselnd. Sie ziehen einen in ihren Bann und lassen den Leser erst los, wenn der Text zuende ist. Doch warum? Warum gibt es Autoren, deren Texte so spannend sind, wohingegen man bei anderen einschläft? Eine schwierige Frage denn ein Text respektive seine Wirkung werden von sehr vielen Faktoren beeinflusst. Eine davon ist die „Stimme“, das unverkennbare, der Schreibstil des Autors. Und diese Stile sind individuell, werden von jedem Schriftsteller in harter Arbeit entwickelt. Aber wie findet man seinen eigenen Stil? Zum einen, der wohl beste Tipp: Schreiben, Schreiben und nochmal Schreiben! Zum anderen: Mache dir bewusst was du erreichen willst und wie du es erreichen willst. Kein…

Read More

Schreiben mit Style – Stilmittel und ihre Verwendung

Wenn sie Stilmittel hören, denken viele Menschen unweigerlich an den Deutschunterricht, wo es unter anderem die (zum Teil äußerst mühselige) Aufgabenstellung gibt, einen Text auf Stilmittel zu analysieren und ihn anschließend zu interpretieren. Meist sind diese Gedanken weniger positiv geprägt. Leider – denn Stilmittel sind eigentlich eine ziemlich coole Erfindung. Es gibt Unmengen von Möglichkeiten, den Text zu verschönern – im folgenden habe ich die gängigsten mit Beispielen aufgelistet 🙂 Akkumulation: Eine simple Aufzählung. z.B Er war groß, feist, bärtig und Barbar Allegorie: Die Verbildlichung eines Begriffes z.B. Sensenmann Alliteration: Mehrere Wörter mit dem gleichen Anfangsbuchstaben in einem Satz z.B. Milch macht müde Männer munter. Anapher: Die Wiederholung eines Wortes…

Read More

Asyndeton – Ein Stilmittel für mehr Dichte, Tiefe, Spannung

Wer im Deutschunterricht aufgepasst hat, mag sich noch so tolle Aufgaben wie die Textanalyse erinnern. Mal mehr, mal weniger erfolgreich wird versucht den Schülern beizubringen, literarische Texte bis ins Kleinste in ihre Bestandteile zu zerlegen. Ziel ist es, zu erkennen welche Wirkung diese Bestandteile haben. Über Sinn und Unsinn dieser Maßnahme könnte man sich streiten, zweifellos erreicht man mit genug Übung jedoch das, was ich den „Strukturblick“ nenne: Man kann dann Texte bereits beim Lesen zerlegen und sie tiefgreifender verstehen. Ein Aspekt bei diesen Analysen sind die Stilmittel. Und um genau ein solches geht es jetzt: Den Asyndeton Kleine Auffrischung: Der Asyndeton bezeichnet die Aneinanderreihung von Worten ohne Konjunktive, mit…

Read More