Sei der Neugierkoch!

Ah, die Neugier. Die Triebfeder eines jeden Lesers. Warum hast du diesen Beitrag geöffnet?

Weil du dich informieren wolltest?

Nein.

Weil du neugierig bist. Wie so ziemlich jeder andere Mensch auf diesem Planeten.

Aber wie erzeugt man Neugier? Da gibt es mehrere Möglichkeiten: Eine davon ist, dem Leser gezielt zu versprechen, was er haben will.

Beispielsweise einen spannenden Thriller oder eine herzergreifende Liebesgeschichte. Mit solchen vollmundigen Versprechungen weckst du gezielt die Neugier einer Zielgruppe, ob ihre Erwartung auch wirklich erfüllt wird. (Das ist unter anderem auch der Grund, warum Werbung meist das Blaue vom Himmel verspricht 😉 )

Soviel zum Äußeren. Aber wie weckt man Neugier im Text? Zum einen kann man Cliffhanger benutzen. Zum anderen ist es immer sinnvoll, zukünftige oder vergangene Ereignisse anzudeuten um Spannung zu erzeugen.

Beispiel:

Jimmy wusste, das dies seine letzte Chance war. Der Wärter kam jeden Tag um ihn zur Vernehmung zu führen, obwohl Jimmy beharrlich schwieg. Was er nicht wusste, war, dass sein Schweigen ihm mehr schadete als nützte.

Hier tauchen mehrere Fragen für den Leser auf. – Warum sitzt Jimmy ein?
– Warum schweigt er so beharrlich?

Und was am wichtigsten ist…
– Warum ist sein Schweigen für ihn nicht gerade von Vorteil?

Das Rezept ist eigentlich ein denkbar einfaches:

Man nehme die gegenwärtige Situation und deute Zusammenhänge an, die den Konflikt vorantreiben.

Doch wie bei jedem Rezept kommt es auf Erfahrung und die Würze an; zuviele Andeutungen ohne Auflösung frustrieren den Leser. Du musst die Rätsel schon nach und nach aufdecken.

Los gehts, fang an zu kochen und zu würzen. Der Leser wird es dir danken.

??? Wie aktiviert man die Leser noch? Welche Mittel erzeugen noch Neugier? Hinterlasse einen Kommentar! 🙂

Frohes Schaffen!

L.

Related posts

One Thought to “Sei der Neugierkoch!”

Deine Meinung? :)